K = Kopf / I = Induzierte / S = Symmetrie / S = Störung

Wir haben den ersten und zweiten Teil der Kiss- Fortbildung in einer Inhouseschulung absolviert.

Mit Monika Bauer (Physiotherapeutin/Heilpraktikerin) stand uns eine Dozentin zur Verfügung, die nicht nur mit Fachwissen, sondern auch durch viel Erfahrung im Umgang mit den Kleinsten den Rahmen der Fortbildung füllen konnte.

Unter dem Synonym KISS versteht man eine Fehlhaltung die meist über den Kopf/die HWS eingeleitet ist. Diese entsteht häufig bei Geburt die einem Kaiserschnitt zu Grunde liegt oder bei denen es unter der Geburt zu einem Stocken/Stillstand kommt. Durch Druck oder Zug kommt es zu möglichen Fehlstellungen der oberen Kopfgelenke. Mit Fortschreiten der sensomotorischen Entwicklung zeigen diese Kinder häufig eine „Schokoladenseite“ – die Bewegung zu einer Seite ist erschwert oder gestört.

Wir freuen uns, Ihnen mit dem neuerworbenen Fachwissen noch besser zur Seite stehen zu können.

Auf diesem Weg möchten wir uns gerne bei Frau Bauer bedanken und freuen uns Sie im nächsten Jahr zu Teil II begrüßen zu dürfen.

Ihr Team der Physiotherapie im Erlengrund